Öffentlicher Bücherschrank am Märkischen Platz in Schwelm

Der aus massivem Korten - Stahl errichtete und mit wetterfest schließenden Türen aus gehärtetem Glas versehene Schrank bietet nunmehr kostenlose Lektüre für Groß und Klein. Das Konzept, das auf einen Entwurf der Architektin Trixi Royeck zurückgeht, sieht vor, dass Bürger ihre ausgelesenen Bücher, die sonst entsorgt würden, einstellen können. Ein jeder Bürger kann vollkommen formlos Bücher entleihen oder kostenlos mitnehmen. Dafür werden von den Entleihern die Bücher entweder zurückgebracht oder andere eingestellt. So bietet der Schrank nicht nur ständig kostenlose Lektüre und Zugang zu Unterhaltung und Bildung für Jedermann, sondern stellt als soziale Skulptur auch einen Treffpunkt für Schwelmer Bürger im Allgemeinen dar. Gepflegt und überwacht wird der Schrank durch die Bücherfreunde Schwelm, Arbeitsgruppen des Stadtmarketings und Schwelmer Buchhändler. Die Eröffnung wurde durch Herrn Bürgermeister Jochen Stobbe vorgenommen. Besonders ist bei diesem Projekt das Engagement der Arbeitsgruppenmitglieder Herrn Jürgen Rahmer sowie Herrn Lange hervorzuheben. Herr Rahmer stellte die Mittel für den Schrank zur Verfügung und organisierte, leitete und überwachte die Herstellung und nahm das eine oder andere Mal dabei auch selbst das Schweißgerät zur Hand. Herr Lange erstellte die Zeichnungen und übernahm die Planung und Statikberechnung des Schrankes und war dabei auch in hohem Maße in der Kommunikation mit den Behörden aktiv.

Nunmehr hat Schwelm wieder ein gutes Stück Lebensqualität gewonnen. Der Bücherschrank ist seit Jahren  ein fester Bestandteil des Schwelmer Stadtbildes und dient vielen Bürgern und Bürgerinnen nicht allein zum Einstellen und Beschaffen von neuer Lektüre, sondern auch zur Pflege sozialer Kontakte.

 
© 2017 Gesellschaft fuer Stadtmarketing und Wirtschaftsfoerderung Schwelm (GSWS)