Sie befinden sich hier: Startseite / Projekte / Clever mobil in Schwelm

Clever mobil in Schwelm - Vorstellung der Schwelmer Ladestationen

Am 18.04.2013 war es soweit. Das Projekt "Clever Mobil" wurde in den Räumlichkeiten des AVU - Treffpunktes Schwelm der Öffentlichkeit präsentiert. Herr Tilo Kramer (GSWS), Frau Daniela Weithe (WGS) und Herr Klaus Bruder (AVU) stellten das Projekt, das zu einer saubereren Zukunft in Schwelm, aber auch in der Region, beitragen wird, den Vertretern von Presse, Öffentlichkeit und Einzelhandel vor. Nach einer längeren Prüfungsphase vor allem juristischer und versicherungsrechtlicher und technischer Fragen geht das wichtige Vorhaben nunmehr an den Start. Herr Bruder (AVU) informierte umfassend über das wichtige und vor allem hochinteressante und zukunftsfähige Thema. Für viele Haushalte steht dabei die Überlegung im Vordergrund, Kosten zu sparen. Aber auch ökologischer Anspruch und das Streben nach mehr Gesundheit stehen im Fokus der Betrachtungen.

E-Mobilität immer stärker gefragt

Hintergrund ist die zunehmende Akzeptanz elektromobiler Fahrzeuge, vor allem aber E-Bikes (Elektrofahrräder) und Pedelecs (Fahrräder mit elektromotorischer Tretkraftunterstützung). Um deren Akkus aufzuladen, bedarf es einer Infrastruktur, die meist noch nicht vorhanden ist. Gemeinsam mit Partnerunternehmen sollen nun Ladestationen, gepaart mit einem Schließfach zur Unterbringung von Helm, Handschuhen und weiteren persönlichen Utensilien des E- Piloten, eingerichtet werden. Zunächst stehen 15 dieser Schließfächer für interessierte Unternehmen zur Verfügung.

Den ersten Entwurf erstellte Schreinermeisterin Katharina Lotz aus Schwelm. Die Kästen sind nunmehr im Innenbereich des Einzelhandels, Gastronomie oder anderen Einrichtungen aufgestellt. Das Projekt soll weiter ausgebaut, weitere Kästen stehen bereit. Eine Lösung für den Aussenbereich wurde zunächst verworfen. Im Inneren des Schließfaches befindet sich eine Ladesteckdose zum Anschließen der Ladegeräte. Der E-Bike- oder Pedelec-Fahrer kann dort kostenfrei seinen Akku aufladen lassen, sperrige persönliche Gegenstände deponieren, und während der Ladezeit geruhsam auf Einkaufstour gehen.

Neben den Initiatoren AVU, GSWS und WGS unterstützen auch Schreinermeisterin Katharina Lotz sowie die Firma Schulte-Schlagbaum das Projekt.

Initiatoren und Sponsoren arbeiten derzeit bereits weiter mit Hochdruck an der Bereitstellung weiterer Infrastruktur. Dabei werden auch unter anderem der Ausbau des Radwegenetzes, weitere Vernetzung mit der Region sowie technische Innovationen betrachtet.

Daher sind auch eigene Ideen aus dem Einzelhandel und der Gastronomie stets willkommen; es muß keine Ladestation der GSWS angeschafft werden, sondern es können auch eigene Lösungen verfolgt werden. Für Gastronomiebetriebe etwa bietet es sich an, eine schaltbare Außensteckdose anzubringen. Aber auch eigene Schließfachlösungen sind willkommen und werden von der GSWS in jedem Fall in die Liste aufgenommen und auch weiter beworben, sodass in jedem Fall ein Vorteil für den teilnehmenden Betrieb erzielt wird.

Herr Bruder erläuterte auch, dass von der Seite des Energieversorgers  demnächst auch weitere "Tank" - Säulen für Elektro - Automobile geschaffen werden sollen. Auch innovative Lösungen im Zweiradbereich sind entwickelt worden, und gemeinsam mit den beteiligten Partnern in der Region werden ständig neue Lösungen entwickelt und auf den Weg gebracht. Auch in Schwelm wird sich diesbezüglich in naher Zukunft viel bewegen und für ein im Wortsinn besseres Klima sorgen.

HIER finden Sie die Ladestationen